Brasilien ist bekannt für Karneval, Samba und Lambada. Aber der meistgetanzte Paartanz ist Forró, der ursprünglich aus dem Nordosten des Landes stammt. Forró ist ein populärer Tanz und ein ausgelassenes Tanzfest zugleich; leicht zu lernen und schön anzusehen begeistert er mit seinen fließenden Bewegungen zu lebendiger Musik. Forró wird auf sehr sinnliche Art getanzt, denn charakteristisch ist die enge Tanzhaltung, bei der man sich aneinandergeschmiegt im Rhythmus der Musik bewegt.

Traditionell wird Forró Musik in einem Trio gespielt, zu dem ein Akkordeon, eine Triangel und eine Zabumba – eine spezielle Trommel – gehört. Mittlerweile wird Forró aber auch von größeren Bands mit den unterschiedlichsten Instrumenten gespielt, von E-Gitarre bis zur klassischen Querflöte.